Birken? Hier? Nein Danke! Deutsch-niederländischer Pflegeinsatz im Amtsvenn-Hündfelder Moor!

Seit vielen Jahren arbeiten Naturschützer*innen aus den Niederlanden und dem Kreis Borken zusammen und treffen sich halbjährlich hüben und drüben auf der anderen Grenzseite. Sie schneiden, schleppen, sägen, fällen, graben, schichten, stapeln und leisten so wichtige Dienste an der Natur.

An diesem Samstag, dem 22.10.22 waren es wieder ca. 60 Personen, die dem Aufruf zum Einsatz im Moor des Nordkreises gefolgt waren. Aus den Niederlanden waren mit Erik Rolevink als Koordinator die freiwilligen Naturschützer aus Enschede, Hengelo und Oldenzaal (ENHOE) anwesend. Hierzu kamen weitere zahlreiche Helferinnen und Helfern aus dem ganzen Kreisgebiet. Sie waren dem Ausrichter der Aktion, der Biologischen Station Zwillbrock zur Naturpflege ins Amtsvenn-Hündfelder Moor gefolgt.

Viele der anwesenden Helferinnen und Helfer kennen sich gut und freuen sich über die wiederkehrende Begegnung und das gemeinsame Arbeiten.

Die biologische Station in Zwillbrock braucht diese zupackende Unterstützung. Der Kampf gegen die extrem starke Verbirkung ist seit Jahren ein großes und erdrückendes Problem. Die durch die regenarmen Sommer bedingte fehlende Nässe der Moore setzt in großen Mengen Nährstoffe frei, da die Torfböden nun trocken frei liegen. Von der Nährstofffreigabe profitieren leider die Birken, deren Populationen so gedüngt, nahezu explodieren.

Darum ist in unseren Mooren Handarbeit und Pflege wichtiger denn je. Es geht um letzte Lebensräume für eine hier spezialisierte und lebende Artenvielfalt und Biodiversität.

Die vielen Helfer heute setzen auf Handsägen und Handarbeit und entwickelten viel Energie und Kraft. So wurden innerhalb kürzester Zeit deutlich Erfolge sichtbar. Baumstämme, Stangen und Äste wurden geschleppt und abtransportiert.

Mach doch Du auch mit! Eine NABU – Mitarbeit geschieht freiwillig und eine Mitgliedschaft ist nicht nötig. Du gehörst dann zu den Menschen, die wissen, dass sie Sinnhaftes leisten. Die gemeinsame Arbeit unter Gleichgesinnten ist kontaktbildend, macht viel Freude und ist in jeder Hinsicht ein gelungener Ausgleich und auch ein Workout an der frischen Luft.  Es ist nach wie vor noch viel zu tun, komme doch vorbei! Natur und NABU freuen sich.

Rolf Souilljee ist Leiter der Pflegeeinsätze und informiert gern. Tel 02871 184916

Text und Fotos: Norbert Osterholt