NABU Sommerfest mit dem Thema: Bewusstes Leben und Umweltschutz

Auf der Festwiese am Aasee in Bocholt feierte der Naturschutzbund Deutschland (NABU) mit seiner Jugendabteilung (NAJU) am heutigen Sonntag, den 11.09.22.

Nach langer Coronapause konnte endlich wieder das regelmäßig im September stattfindende Sommerfest stattfinden. Von 11 bis 18 Uhr präsentierten die Naturfreunde ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie.

Begann der Sonntag mit einem grauen Himmel zeigte sich das NABU Fest wie sonst auch bei strahlendem Sonnenschein. Nahezu 2000 Besucher kamen. Der NABU zeigte eine bunte Palette des Naturschutzes mit vielen auch kleinen Ideen, um vor Ort die Lebensbedingungen für Tiere, Pflanzen und Menschen zu verbessern. So war dieses Familienfest rund um Klimaschutz, Naturschutz, Artenvielfalt und bewusstes Leben ein schöner Erfolg, unterstützt von kooperierenden Vereinen und Ausstellern, mit Vorstellungen für “ ein bewusstes Leben“.

Für die vielen kleinen und großen Besucher gab es zahlreiche Mitmachaktionen wie Basteln, Töpfern, Klettern oder Nistkästen bauen und eine Vielzahl Infostände zum Natur- und Tierschutz.

Neben Informationen und Unterhaltung rundeten eine Tombola, Kaffee, Kuchen und Getränke das Angebot ab.

Im Zentrum des Festes stand ein gemeinsamer Austausch rund um Natur- und Tierschutz sowie ein bewussteres Leben für eine bessere Zukunft mit dem Ziel ein breites Spektrum zum Thema Nachhaltigkeit zu präsentieren. Der Nabu-Kreisverband stellte dabei  Vielfalt und Fassetten seine Arbeit vor. Alle Besucher erhielten ein offenes Ohr und Antworten rund um den Umweltschutz.

Am Aasee erhielten Interessierte Informationen unter anderem über Parents for future, die Dingdener-Heide-Stiftung, Bohne (Bocholt ohne Verpackung), das Repair-Café, Foodsharing, die Essbare Stadt, Slow-Food, die Igelnothilfe, die Freiwilligenagentur, Young-Caritas, den Alpenverein, Umweltfreundliche Deko und die Initiative Fairkehr. Während des Sommerfestes veranstaltete die Ahmadiyya-Gemeinde wieder einen Spendenlauf, an dem viele Läufer teilnahmen.

Leckere Kulinarik boten vegane und vegetarische Pizza, Bio-Bratwurst und ein Kuchenbuffet. Dabei versucht der Nabu besonders abfallarm zu bleiben und verzichtete auf Einmalgeschirr. Auch gab es wieder eine Tombola. Der gesamte Gewinn des Sommerfestes fließt in die Stiftung Dingdener Heide.

Fotos und Text: Norbert Osterholt