Pflanzung von 15 Obstbäumen + Aa-CleanUp

Am vergangenen Samstag hat der NABU Kreisverband Borken in kleiner Besetzung rund um die Bocholter Königsmühle erneut ein Aa-CleanUp durchgeführt. Besonders in dem Gebiet nahe der Fastfood Restaurants McDonald’s und Burger King war wieder viel Verpackungsmüll genau dieser Geschäfte zu finden. Auf der Aa-Böschung wurden aber auch ein Autoreifen, eine Fahrradfelge und unzählige Plastiktüten entsorgt. Es macht immer wieder fassungslos, mit welcher Gedankenlosigkeit Müll an den Böschungskanten der Aa entsorgt wird. Es sollte mittlerweile bekannt sein, dass Mikroplastik fast überall im Boden und im Wasser zu finden ist und anschließend von Organismen aufgenommen wird und somit zu guter Letzt auch wieder im Menschen landet. Aus Sicht des NABU eigentlich absurd, dass gerade wir den Müll derjenigen entfernen, die sich über Natur und Umwelt keine Gedanken zu machen scheinen.

 

Im Anschluss daran wurden auf der Fläche der BEW in unmittelbare Nähe des Wasserwerkes Mussum erneut 15 alte Hochstamm-Obstbaumsorten gepflanzt. Der NABU Kreisverband Borken hat mit der BEW einen Nutzungsvertrag abgeschlossen und sorgt mit deren finanzieller Unterstützung für eine ökologische Aufwertung der Fläche durch die Anlage und Pflege dieser Streuobstwiese. Streuobstwiesen beherbergen ca. 5.000 Tier-, Pflanzen- und Pilzarten allein in Deutschland und sind damit in unserer intensiv genutzten Kulturlandschaft eine wertvolle Rückzugsinsel für die Natur. Wir sind der BEW sehr dankbar für die Unterstützung, Flächen ökologisch aufzuwerten.

 

Autor: Martin Frenk