SPALECK und NABU – Fassadengrün für die Industrielandschaft

Am heutigen Samstag, den 15.05.21 trafen sich zahlreiche Helferinnen und Helfer zu einer gemeinsamen Pflanzaktion der Firma Spaleck und dem NABU Kreisverband Borken.

Die Firma Spaleck hat sich intensiv mit der verstetigenden Sommerhitze auseinandergesetzt. Um die massive Aufheizung der Industrie- und Verwaltungsgebäude zu reduzieren, werden nun umfangreiche Fassaden- und Dachbegrünungen realisiert.

Ideengebend und konkret in der Tat begleitet der NABU das Projekt. Mehr als 20 Menschen waren an diesem Samstag zum kooperativen Anpacken gekommen. Besonders stark dabei: allein ein Dutzend Azubi-Freiwillige aus Verwaltung und Handwerk der Firma.

Zum Start der Fassadenaktion wurden die Kiesbeete an den Fassadenböden auf über 100 m ausgehoben. Insgesamt 15 Tonnen Material umfasste diese Rückbauaktion. Umfangreich wurden Kies, Betonreste, Gestein und auch Schlacke entfernt. Mit Elektrohammer, Hacke, Schaufel und Spaten wurde gehackt und geschaufelt und Schiebkarren Schlag auf Schlag gefüllt und abtransportiert. Die Arbeit ging gelungen Hand in Hand.

Wilder Wein und Clematis wird die vielen Flächen der Firmengebäude nun bewachsen. Sie sind insektenfreundlich,besonders Wilder Wein ist beliebt bei Wildbienen. Als Unterbepflanzung in den alten Kieströgen wird Sedum eingesetzt. Diese Pflanze ist äußerst trockenresistent und kann wochenlang auf Wasser verzichten. Das Bewässerungskonzept sieht vor, dass Regenwasser nicht mehr in die Kanalisation verschwindet und für eine spätere Bewässerung verwendet wird, ein Verlust von Grund- und Trinkwasser wird dabei vermieden.

Da, wo die rankenden Pflanzen keinen Halt an den Wänden finden, werden später Rankhilfen vor Glas, Metall und Kunststoffflächen gesetzt. Nach und nach wird das Fassadengrün an allen Gebäuden wachsen. Bestehende Solaranlagen auf den Dächern werden mit Bepflanzungen zu Klimagärten erweitert. Das äußere Erscheinungsbild wird grün verändert und klimaaffin. Der Einsatz von Wärmebildkameras hat der Firma Spaleck gezeigt, dass so eine Temperatur-Reduktion von 3 Grad möglich wird.

Eine ökologische und klimabewusste Reflexion und auf Nachhaltigkeit bezogene Orientierung ist seit Jahren Teil der Firmenphilosophie Spalecks. Auszubildende und Mitarbeiter werden sensibilisiert für „grüne Maßnahmen“. So entstand am Rande des Firmengeländes eine durchdacht angepflanzte Ruderalfläche, ein sich selbst überlassener wilder Bereich mit u.a. Brennnesseln, Sanddorn, Eberesche, Hundsrose, Feuerdorn. Ein grüner Lebensraum reich an Nahrungsangeboten für Insekten und Vögel. Verschiedene Meisenarten und Mönchsgrasmücke zeigen sich auch dem eiligen Beobachter. Die Umwandlung weiterer geschotterter und gepflasterter Bereiche wird folgen. Die Firma Spaleck setzt in innovativer Wesie klimabezogene Impulse und ist somit Vorreiter für die gesamte Industrieregion in Bocholt.

NABU und Spaleck werden die gute Kooperation fortsetzen. Geplant ist am 11.9.21 ein gemeinsamer AA-CLEAN-UP, eine Säuberungsaktion, die der Bocholter AA zugutekommt, realisiert durch die Kooperation freiwilliger Helferinnen und Helfer von NABU und Spaleck. (Fotos und Text: Norbert Osterholt)