Stellungnahme zum NABU-Artikel „Gewässer sterben den Gülletod“

Symbolbild: Gewässerverunreinigung durch Gülle. Foto: NABU-KV Borken

Der Bericht über die Gülle hat in den sozialen Medien eine große Wirkung ausgelöst, die uns in ihrer Heftigkeit überrascht hat. Als Resultat aus Gesprächen haben wir Bilder eines Ackers aus dem Bericht herausgenommen, da er nicht zum angesprochenen Tatbestand passte und leider durch einen internen Fehler mit aufgenommen wurde.

An der, durch die etwas überspitzte Überschrift, beabsichtigte Kritik an der konventionellen Landwirtschaft und deren Auswirkungen auf Natur und Umwelt halten wir aber grundsätzlich fest.

Zur Diskussionskultur möchten wir an dieser Stelle klarstellen:

Der NABU Kreisverband Borken setzt sich für Natur und Umwelt ein und hat kein Interesse daran, sich über Feindbilder zu definieren. Dies gilt im Besonderen in der Beziehung zur Landwirtschaft.

Wir sind der Auffassung, dass nur ein sinnvolles Zusammenspiel der Naturnutzer und Naturschützer zu einer Verbesserung der derzeitigen Situation führt. Darum engagiert sich der NABU Kreisverband Borken auch in Arbeitskreisen mit verschiedenen Akteuren der Naturnutzer wie Landwirten, Forstwirten, Imkern, Angelsportlern, Vertretern der Wasser- und Bodenverbänden, Heimatvereinen, Kommunen usw., um die verschiedenen Interessen und Befindlichkeiten zu hören. Es fördert das gegenseitige Verständnis durch tiefere Einsichten in die Problematik der unterschiedlichen Akteure. Dies führt am Ende selten zu großen Lösungen, aber auch ein kleiner Kompromiss ist besser als keiner. Ein sachlicher Diskurs in einer friedvollen Atmosphäre ist dabei aus unserer Sicht notwendig.

Der NABU Kreisverband Borken sieht seine Aufgabe auch darin, Fehlentwicklungen in Natur und Umwelt festzustellen und diese teilweise über seine Homepage und Pressemitteilungen öffentlich zu machen. Bei diesen Veröffentlichungen werden mal allgemeine Tatbestände berichtet, ohne konkrete Personen oder Betriebe zu nennen oder bei besonders groben Verstößen auch sehr konkret Einzelheiten dargestellt.

Wir bevorzugen keine negative Berichterstattung, sondern wünschen uns, mit Naturnutzern Verbesserungen in Natur und Umwelt zu erreichen und diese auch darzustellen. Dies ist kein Selbstzweck, sondern auch Menschenschutz zur Bewahrung der Lebensgrundlagen kommender Generationen. Diese Diskussion möchten wir in gegenseitiger Wertschätzung der jeweiligen unterschiedlichen Interessen führen.

Der NABU Kreisverband Borken besteht aus Menschen, die sich für Natur und Umwelt engagieren wollen. Sie tun dies ehrenamtlich und nach bestem Wissen und Gewissen. Sie sind weder fehlerfrei noch sind sie bessere Menschen als Zeitgenossen in anderen Gruppierungen. Sie verdienen aber auch den Respekt, den andere Menschen auch für sich einfordern.

Der NABU Kreisverband Borken verfolgt keinerlei kommerziellen Interessen und ist durch das Finanzamt Borken gemeinnützig anerkannt.

Der NABU Kreisverband Borken lädt ausdrücklich Verbände, Vereine, Gruppierungen und auch Einzelpersonen ein, miteinander ins Gespräch zu kommen und nach Lösungen zu suchen, die Natur und Umwelt zu Gute kommen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen