NABU hilft der Essbaren Stadt Borken

In der Essbaren Stadt Borken wächst und gedeiht es überall. Zurzeit hat der Verein in Borken 25 große und kleine aktive Mitglieder und wirtschaftet auf einer Fläche von ca. 1000 Quadratmetern.
Jetzt in der Herbstzeit muss der Garten für die Überwinterung hergerichtet werden. Das ist viel Arbeit und so hat der NABU hier Mithilfe zugesagt. Jede Menge Grünschnitt musste entsorgt werden. Insbesondere Gehölze und Bäume verlangten beim Rückschnitt tatkräftige und fachliche Energie. So ging es Hand in Hand, bei gnädig trocknem Wetter.
Das Projekt in Borken ist Teil des Vereins „Essbare Stadt Bocholt-Borken e.V.“ und arbeitet mit an der Entwicklung einer lebendigen und produktiven Idee im Kontext von „urban gardening“. Mit viel Engagement und Freude am Gärtnern  pflanzen und pflegen engagierte Menschen biologisches Gemüse und Nuss- und Obstgehölze.