Scheidiges Wollgras im Burlo-Vardingholter Venn

Dem Scheidigen Wollgras, der landschaftsprägenden Moorpflanze galt der Pflegeeinsatz des NABU an dem heutigen Novembersamstag. Erfreulicherweise rückte diesmal eine besonders große Zahl von Naturschützer*nnen an, so konnte eine größere Fläche als erwartet entkusselt werden.  Der Nährstoffeintrag auch durch die Luft macht den Moorpflanzen zu schaffen,  er sorgt für eine Eutrophisierung der nährstoffarmen Moorgewässer und „düngt“ z. B. Binsen, die hiervon überdeutlich profitieren. Auch die Birken zählen zu den „Gewinnern“ der Eutrophisierung. So war es nun hochnotwendig, die viel zu dominante Birkenpopulation einzudämmen, damit die typische und bedrohte Moorvegetation wieder unbeschattet und weniger beeinträchtigt wachsen kann.

Das Scheidige Wollgras gehört zur Familie der Sauergrasgewächse (Cyperaceae). Weitere gebräuchliche Namen sind Moor-Wollgras, Scheiden-Wollgras oder Schneiden-Wollgras. Diese Pflanzenart ist eine Charakterpflanze der Regenmoore. Mit seinen faserig zerfallenden Blättern trägt das Wollgras wesentlich zur Torfbildung bei. In Hochmoor-Renaturierungen nach erfolgtem Torfabbau übernimmt es eine wichtige Funktion als Erstbesiedler der vegetationslosen Torfflächen. (Wikipedia) So auch im Burlo-Vardingholter Venn, welches ein überregional bedeutsamer Hochmoorrest ist. Die zahlreichen Schlenken und ehemaligen Torfstichen haben sich wieder mit Wasser gefüllt und das Moor beginnt hier erneut zu wachsen.

Bei den Pflegeeinsätzen des NABU im Kreis Borken handelt es sich um eine sehr aktive Gruppe von älteren und jüngeren Menschen, ein bunter Mix aus Berufstätigen und Rentner*nnen, Schüler*nnen und Studierende. Nicht nur am Wochenende auch in der Woche treffen sich hilfsbereite Naturbegeisterte und übernehmen wichtige und dringend nötige Pflegemaßnahmen. Die Helfer*nnen kommen aus dem gesamten Kreisgebiet und nehmen auch weite Fahrten in Kauf, um Naturschutz aktiv zu gestalten.

Machen Sie doch auch mit. Wir brauchen Sie. Naturschutzpflege mit dem NABU macht fit, gute Laune und Sinn und ist wichtiger denn je!!

Rolf Souilljee ist Leiter der Pflegeeinsätze und informiert gern. Tel 02871 184916.

Text und Fotos – Norbert Osterholt